"Es geht nicht mehr um die Frage (...), ob gemeinsames Lernen wünschenswert ist, sondern wie die Grundbedingungen gestaltet sein müssen, sodass allen Schülern und Schülerinnen das Recht auf Bildung in einer Schule für alle ermöglicht wird."
(Sonntag, Miriam: Gemeinsam nicht einsam! Erziehungswissenschaftliche Forschung zwischen Sonderpädagogik und inklusivem Anspruch. In: Zeitschrift für Inklusion, 2010 (1), 1.)


"Aspekte eines inklusiven (Fremd)Sprachenunterrichts"

Professur für Englischdidaktik

Forschungsfrage

Inklusiver (Fremd)Sprachenunterricht und seine Umsetzung im deutschsprachigen Raum – wirklich inklusiv? Eine empirische Studie zum Status quo 2015/2016

Abstract

Inklusion ist eine große Herausforderung für den institutionalisierten (Fremd)Sprachenunterricht, da sich Lehrkräfte mit neuen Ansprüchen der Unterrichtsplanung sowie -durchführung und auch mit einem neuen Rollenverständnis auseinandersetzen und vertraut machen müssen. Vielfältige Ansätze und Ideen zur Umsetzung von inklusivem Unterricht existieren zwar bereits in der Theorie, dennoch ist zu fragen, was davon bereits von Lehrkräften im Klassenraum umgesetzt wird.

Das Teilprojekt will daher als fachdidaktische Grundlagenforschung zunächst und zuvorderst der Frage nachgehen, wie zurzeit im deutschsprachigen Raum inklusiver Unterricht gestaltet wird. Dazu soll durch qualitative Interviews mit Lehrkräften ein erster Einblick entstehen und erste Hypothesen werden zum derzeitigen Inklusionsstand abgeleitet.

Dieser Einblick wird sodann mithilfe eines quantitativen Online-Fragebogens, den Lehrkräfte des deutschsprachigen Raumes ausfüllen, präzisiert und damit sollen auch Aussagen abgeleitet werden, ob und inwiefern institutionalisierter (Fremd)Sprachenunterricht im deutschsprachigen Raum den Parametern von Inklusion entspricht. Dabei sollen Strategien eines inklusiven (Fremd)Sprachenunterrichts, die sich bereits in der Praxis sich durchgesetzt haben, aber auch existierende Lücken aufgedeckt werden.

Diese Erkenntnisse werden helfen, sowohl die Konzeption von Fortbildungen als auch Seminare während der Lehrerausbildung konkreter auf die Unterrichtspraxis abzustimmen.